Die Yacht

Mit Wer­ten und Per­sön­lich­keit Ent­schei­dun­gen tref­fen.
Das eigene Han­deln ana­ly­sie­ren, Moti­va­ti­ons­hin­der­nisse aus­räu­men und Wachs­tums­po­ten­ziale entdecken

DIE YACHT in Ihrem Unternehmen

Unser Fokus liegt auf Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von Motivations-, Change– und Wis­sens­ta­gen.  Zur Initi­ie­rung und Beschleu­ni­gung von Chan­ge­pro­zes­sen sowie zur Per­so­nal­ent­wick­lung füh­ren wir „DIE YACHT“ als Groß­grup­pen­work­shop durch. Sie ist eine sys­te­mi­sche Her­an­ge­hens­weise an beruf­li­ches und per­sön­li­ches Wachs­tum. Emo­tio­nen und kogni­tive Inhalte wer­den mit Show, Vor­trag und Trai­ning verzahnt.

DIE YACHT wird mit
Ihnen genau abgestimmt:

  • Der Fokus
  • Der Umfang
  • Die stim­mi­gen Module
  • Die pas­sen­den Refe­ren­ten und Trainer

Die beson­de­ren Vorteile:

  • Die Mit­ar­bei­ter erle­ben den Tag / Pro­zess gemeinsam
  • Alle arbei­ten per­sön­lich an den Inhalten
  • DIE YACHT funk­tio­niert hierarchie-übergreifend
  • Die Inhalte wer­den nach­hal­tig verankert

DIE YACHT star­tet mit der Bewusst­ma­chung der eige­nen Res­sour­cen, Fähig­kei­ten und Auf­ga­ben im Unter­neh­men. Auf die­ser Basis schaf­fen wir eine fun­dierte Ent­schei­dungs­grund­lage das Log­buch (Miles­to­nes) aus­zu­fül­len, die Prio­ri­tä­ten ent­spre­chend der Fähig­kei­ten und Auf­ga­ben neu zu sor­tie­ren und kon­krete, sinn­volle Hand­lungs­schritte zu defi­nie­ren.
 
DIE YACHT schult die unter­schied­lichs­ten Hier­ar­chie­ebe­nen gleich­zei­tig, da jeder Teil­neh­mer seine Ergeb­nisse für sich allein auf­schreibt. Ein mög­li­cher Aus­tausch geschieht in der indi­vi­du­ell gewünsch­ten Offenheit.

DIE YACHT dient als Ver­an­ke­rung der gelern­ten und defi­nier­ten Ziele. Am Ende wird diese gefal­tet und hat alle Ergeb­nisse in sich ver­bor­gen. Sie zeigt außen nur den Namen und das Ban­ner, unter dem ein Mit­ar­bei­ter segelt.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Der Nut­zen:

  • Höhere Pro­duk­ti­vi­tät
  • Stär­kere Mitarbeiter
  • Klare Aus­rich­tung
  • Ver­än­de­run­gen wer­den gemein­sam angegangen